Vegan, funktional, ökologisch und fair – das sind nur einige der Kriterien, welche Reisegadgets idealerweise erfüllen sollten, um in deinem Koffer zu landen. Doch findest überhaupt noch etwas, wenn auch noch palmölfrei, plastikfrei, zero-waste und CO2-neutral hinzu kommen? Ich habe mich auf die Suche nach Herstellern und Produkten gemacht, die deine nächste Reise etwas nachhaltiger machen und welche du guten Gewissens in deinen Koffer packen kannst.

Vegan auf Reisen = nachhaltig auf Reisen?

Den Koffer nachhaltig zu packen, ist gar nicht so einfach. Viele Produkte für die Reise sind leider wenig umweltfreundlich. Es fängt bei den Inhaltsstoffen der Kosmetikproduckte an. Idealerweise sollten die Produkte natürlich vegan sein, also frei von tierischen Inhaltsstoffen und ohne Tierversuche. Außerdem möglichst frei von umstrittenen Inhaltsstoffen wie BPA, Palmöl, Parabenen, Mikroplastik oder Phthalaten, welche im Verdacht stehen, negativ auf unsere Gesundheit und die Umwelt zu wirken.

Auch das Thema Verpackung spielt eine immer größer werdende Rolle. Wer viel reist, hat auch schon viel gesehen, vermutlich auch die Auswirkungen des zügellosen Umgangs mit Ressourcen und Verpackung in unserer Zeit. Wer urlaubt schon gern im Paradies, welches einer Müllhalde gleicht?

müll-plastik-strand

Die kleinen Reisegrößen und Einwegprodukte, auf die viele für die Reise gerne zurückgreifen, sind durchaus praktisch, erzeugen aber leider eine Menge Müll. Dabei lassen sie sich ganz einfach durch nachhaltigere Lösungen ersetzen. Viele Dinge sind nicht nur ökologischer, sondern vor allem auf Reisen unheimlich praktisch.

Festes Shampoo, festes Duschgel und feste Zahnreinigungsmittel sind perfekt fürs Handgepäck und leichter als herkömmliche Produkte. Vor allem aber produzieren sie deutlich weniger Müll. Eine Menge Abfall kannst du zudem einsparen, indem du auch am Reiseziel auf Einwegprodukte verzichtest. Mit Hilfe kleiner Gadgets, die nicht viel Platz einnehmen, jedoch eine große Wirkung haben.

Nachhaltiges Reisegepäck

Zum Koffer packen, brauchst du zunächst das passende Gepäckstück. Idealerweise hast du schon eins oder kannst es dir bei Freunden/Familie ausleihen. Falls nicht, kommen hier unsere Empfehlungen.

Patagonia – Black Hole Duffel Bag

Der Outdoor-Ausstatter Patagonia produziert Sachen aus nachhaltigen Materialien wie recycelten PET-Flaschen oder Bio-Baumwolle und Hanf. Die Marke setzt von Anfang an sehr hohe Maßstäbe an Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Der Gründer ist selbst leidenschaftlicher Kletterer sowie Outdoorler. Er hat sein Unternehmen der Mission verpflichtet, die Umwelt zu schützen, indem sie es besser machen als andere.

Dazu setzen die Amerikaner auf die Herstellung hochqualitativer und dadurch sehr langlebiger Produkte aus Recyclingmaterialien. Diese sollen repariert werden können, damit man weniger kaufen muss. Das schont Ressourcen, die Umwelt und reduziert Müll. Dazu hat Patagonia speziell das Worn Wear Programm ins Leben gerufen.

Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als “The activist company”, welches Umweltschutz tatsächlich lebt. So wird von jedem Erlös direkt ein Teil an Umweltschutzorganisationen gespendet.

Die Black Hole Serie besteht hauptsächlich aus recyceltem PET und ist vegan. Der Duffel Bag ist der perfekte Begleiter für jeden, der viel Stauraum braucht. Es gibt ihn in 40 l, 55 l, 60 l, 70 l und 100 l. Du kannst ihn wie einen Rucksack auf den Rücken nehmen und es gibt ihn in der 40 l Variante sogar mit Rädern.

Preis: ca. 120 € – 320 €

Kaufen bei Amazon*, Patagonia (Duffel Wheeled) und Avocadostore

AEVOR – Travel Pack Rucksack

Das junge Label AEVOR produziert seit 2016 praktische und stylische Fair Wear. Unter möglichst nachhaltigen Bedingungen mit Rohstoffen von bluesign® Systempartnern  entstehen coole Rucksäcke, zu einem Großteil aus recycelten PET-Flaschen.

Die Rucksäcke sind nicht nur fair und nachhaltig produziert, sondern sogar offiziell “Peta Approved Vegan”. Darüber hinaus zeichnet sich das Unternehmen durch absolute Transparenz aus, was ihre Produktionsstätten und Bedingungen betrifft und ist Mitglied in der Fair Wear Foundation.

Die smarten Rucksäcke gibt es in unterschiedlichen Größen. Als Besonderheit lassen sie sich flexibel vergrößern – bei Day (18 – 28l), Trip (26 – 33l) und Travel Pack (38 – 45l) – sollte jeder fündig werden. 

Mein Favorit ist der Travel Pack. Er verbindet die Funktionalität eines Wanderrucksacks mit einer praktischen Handgepäckgröße und besticht durch sein Design und viele Features.

Preis: ca. 80 € – 130 €

Kaufen bei Amazon* oder im AEVOR-Shop

p

Gepäck-Tipp

Sharing is caring – Leihen statt Kaufen
Falls du nur selten verreist, lohnt es sich Koffer und Rucksäcke bei Freunden und Familie auszuleihen. Ist da nichts Passendes dabei, gibt es mittlerweile auch professionelle Anbieter, die Koffer und Rucksäcke gegen eine geringe Tagesgebühr vermieten.

CO2 einsparen durch leichtes Gepäck
Wenn du mit leichtem Gepäck reist, tust du dir und der Umwelt was Gutes. Weniger Gewicht entlastet deinen Geldbeutel und bedeutet weniger Energieverbrauch sowie CO2-Ausstoß.

müll-plastik-strand

Foto: Duschbrocken

Beauty & Pflege

In diesem Bereich produzieren wir daheim und auf Reisen durchschnittlich den meisten Müll durch Verpackung und Einwegprodukte. Hier bietet sich auch das größte Optimierungs- und Einsparpotzenzial.

Foto: Duschbrocken

Duschbrocken – das All-in-One must have

Ich nutze ihn selbst und liebe ihn – den Duschbrocken. Ein festes Shampoo und Duschgel in einem stylischen Seifenstück, direkt aus der Seifen-Manufaktur in Stuttgart.

Nach dem Motto: Kein Plastik! Kein Palmöl! Kein Tierleid! Kein Bullshit! haben die beiden Reiseblogger Christoph und Johannes den Duschbrocken entwickelt. Er entstand also von Reisenden für Reisende mit viel Herzblut und Handarbeit. Der Duschbrocken ist vegan, biologisch abbaubar, multifunktional und genau auf unsere Bedürfnisse abgestimmt.

Es gibt ihn in drei verschiedenen Düften und Zusammensetzungen, in einer Fairpackung (Weißblechdose oder Sisalsäckchen) und alles wird komplett plastikfrei geliefert.

Preis: ab ca. 10 €
Kaufen kannst du ihn direkt im Online-Shop

Foto: bambusliebe

Bambuszahnbürste – der Klassiker

Ca. 300 Zahnbürsten verbrauchen wir durchschnittlich in unserem Leben, wenn wir der dreimonatigen Wechselempfehlung folgen. Kaum verwunderlich, dass sich die Holzzahnbürste den Weg zurück in die Haushalte bahnt. Doch sind alle Bambuszahnbürsten auch nachhaltig und zero-waste? 100% biologisch abbaubar/kompostierbar sind leider die wenigsten. Denn meistens gilt dies nicht für die Borsten.

Die Produkte von bambusliebe und Sidco jedoch kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. Hier bestehen die Borsten nicht wie bei den meisten anderen Herstellern aus (Bio-) Nylon, sondern aus Bambusviskose und sind dadurch ebenfalls kompostierbar. Hinzu kommt noch, dass der Bambus aus nachhaltigem Anbau ist und den Pandas nichts weggenommen wird. bambusliebe bezieht seinen Bambus sogar direkt von einer Bambusfarm zu fairen Bedingungen. Dort findest du auch das passende Reise-Set mit Etui für deine Zahnbürste sowie Zahnseide. Alles 100% vegan, nachhaltig und plastikfrei.

Preis: 5 € – 12 €
Kaufen:

Zahnpasta 3.0 – hat die Tube bald ausgedient?

Auch bei der Zahnpasta finden sich mittlerweile unzählige umweltfreundliche Alternativen, die in diversen Formen daher kommen. Ob als Puder, Tabletten, Creme oder feste Zahnpasta – mittlerweile ist der Markt so groß, dass jeder das Passende für sich finden kann.

Ich selbst habe, nach einem gescheiterten Versuch mit Tabletten, das Zahnpulver von Birkengold (Orange und Minze) und die Zahncreme von Ben & Anna in Gebrauch und komme sehr gut damit klar. Beides gibt es im Glastiegel.Von Birkengold gibt es sogar Nachfüllpacks.

Vor allem das ungewohnte Mundgefühl ist anfangs eine große Umstellung, weswegen die Tabs bei mir durchgefallen sind. Am besten probierst du Verschiedenes aus.

Preis: ca. 3,50 € – 10,50 €
Kaufen:

Deodorant im Jahr 2020 – aluminiumfrei, vegan, nachhaltig und plastikfrei

Die Suche nach einem Deo, welches all diese Kriterien erfüllt, sollte im Jahr 2020 nicht mehr allzu schwer sein. Mittlerweile wirst du nicht mehr nur im Internet fündig, sondern es gibt auch in den Drogerien und Bio-Läden eine stetig wachsende Auswahl. Meist findest du sie als Deocreme im Glastiegel, aber auch als Spray oder Roll-on.

Ich bin ganz angetan von den Deocremes der Wolkenseifen-Manufaktur in Heidelberg. Seit inzwischen 10 Jahren wächst das Sortiment stetig. Bei Veganern vor allem wegen ihrer großen Produktauswahl an veganer Naturkosmetik schon längst kein Geheimtipp mehr. Die Deocremes sind alle frei von Konservierungsstoffen, Aluminiumsalzen, Alkohol, Silikonölen, Parabenen, synthetischen Duftstoffen, Farbstoffen, Erdölprodukten, Palmöl und vegan – die großen Deocremes kommen plastikfrei zu dir.

Das Tolla bei Wolkenseifen: sie bieten ein Probeset der Deocremes an. So kannst du dich durch alle Düfte probieren, bis du dich auf einen Lieblingsduft festlegst! (Achtung, dies ist nicht plastikfrei. Die Pröbchen kommen in kleinen Kunststoffdöschen!)

Wer mit Deocremes nicht klar kommt, für den haben Ben & Anna den klassischen Deostick in die Neuzeit geholt. Die beiden Gründer des Naturkosmetikunternehmens aus Kassel leben selbst vegan. Sie haben einen Natur-Deostick aus Inhaltsstoffen kreiert, der zu 100% natürlichen Ursprungs und natürlich vegan ist. Außerdem präsentiert sich der Deostick in einer komplett plastikfreien Papierverpackung! Es gibt ihn in 7 Düften + 3 Sensitive Varianten ohne Bicarbonat.

Preis: 6,50 € – 15 €

Kaufen

Kondom- & Perioden-Revolution der Einhörner

Nein, bei Kondomen und (einigen) Perioden-Produkten bin selbst ich keine Verfechterin von Wiederverwendbarkeit – keine Sorge. ;-)

Doch selbst an dieser vermeindlich fundierten Säule gibt es etwas zu rütteln. Wusstest du, dass die meisten Hersteller in der Kondom-Produktion das Milchprotein Kasein einsetzen, die verwendeten Gleitmittel aus Glycerin tierischen Ursprungs sein können und Kondome dadurch alles andere als vegan sind? Es gibt nur wenige Marken, welche darauf verzichten und deren Kondome deshalb vegan sind.

Eine davon ist die Firma Einhorn aus Berlin, welche nach der Kondom– nun auch die Perioden-Revolution eingeleitet hat. Mit ihren fairen, veganen und nachhaltig produzierten Produkten (Kondome, Tampons, Binden und Menstruationstassen) krempeln sie das eingestaubte Warensegment kräftig um. Damit du auch im Urlaub ohne schlechtes Gewissen lieben kannst, sollten Einhorn-Kondome unbedingt in jeden Koffer! #makemagichappen

Auch die Philosophie hinter dem Unternehmen macht die Produkte sehr sympathisch. Anders als die Konkurrenz versuchen sie etwas zu verändern. Mit ihrem Fairstainability-Ansatz wollen sie dafür sorgen, dass Mensch und Umwelt entlang der transparenten Wertschöpfungskette profitieren. So fließen 50% der Profite in gemeinnützige Projekte und die Verpackungsdesigns stammen von Künstlern. Auch das Unternehmen selbst bringt neuen Wind in die eingestaubte Businesslandschaft. Hier lohnt definitiv ein genauerer Blick, auch hinter die Kulissen! 

Preis: ca. 5 € – 30 €

Kaufen:

Disclaimer: Das Motto sollte immer “safety first” sein – also falls grad keine veganen Kondome zur Hand sind, ist im Notfall unveganer Schutz besser als gar kein Schutz! ;-)

Feuchttücher, Pads & Co. – wiederverwendbar, nachhaltig und trotzdem hygienisch

Die Verwendung von Wegwerfprodukten bei unserer täglichen Körperhygiene ist inzwischen für uns selbstverständlich geworden. Doch leider sind diese Einwegprodukte alles andere als nachhaltig. Meist bestehen sie aus Kunstfasern, welche schlecht oder gar nicht biologisch abbaubar sind. Dabei gibt es inzwischen für fast jede Anwendung eine nachhaltige Alternative, die wenig bis gar keinen Abfall produziert – zero-waste also!

Feuchttücher kannst du durch einen Waschlappen oder pflanzliche Konjak-Schwämme ersetzen. Mit Wasser und etwas milder Seife reinigen diese mindestens genauso gut. Runde waschbare Abschminkpads gibt es ebenfalls von diversen Herstellern, in div. Ausführungen, super sensitiv, mit Peelingeffekt, Aktivkohle etc. aus natürlichen Materialien wie Bio-Baumwolle oder Bambusviskose zum immer wieder Verwenden. Meist sind sie in der Kochwäsche waschbar und bleiben dadurch hygienisch.

Preis: ca. 6 € – 16 €
Kaufen:

VEGAN AUF REISEN - GEWINNSPIEL

Gewinne einen Duschbrocken deiner Wahl!

Foto: Duschbrocken

Die beiden Duschbrocken-Entwickler Christoph & Johannes sind nicht nur smarte Köpfe bei die Entwicklung nachhaltiger Pflegeprodukte. Sie sind auch noch mega sympathisch und nett! So nett, dass sie uns einen Duschbrocken nach Wahl zur Verfügung stellen, den du gewinnen kannst!

Wenn auch du Maxi Minz, Carlos Cocos oder Frida Früchtchen in deinen Koffer legen willst, dann solltest du unbedingt bei unserem Gewinnspiel mitmachen!

Gewinne eine Bambuszahnbürste mit Etui von bambusliebe

     Foto: bambusliebe

Auch Angela & Christoph – das Duo von bambusliebe – sind smarte Gründer, die Wert auf Nachhaltigkeit legen.

Angie hat ganz spontan eine Bambuszahnbürste mit coolem Bambus-Reiseetui in den Lostopf geworfen, als sie von unserem Gewinnspiel hörte!

Die beiden haben nicht nur ein Herz für Bambus, Pandas und Reisende, sondern teilen auch gerne ihr Wissen. Ihre Tipps und Tricks zu Nachhaltigkeit und Zero-Waste kannst du zum Beispiel auf ihrem Pandafreunde-Blog nachlesen.

Wir sind ganz klar der Meinung, ein Duschbrocken und eine Bambuszahnbürste gehören in jeden Koffer, Rucksack und Van! Denkst du das auch? Dann mach mit bei unserem Gewinnspiel!

Dazu wollen wir auf unseren Social-Media-Kanälen gern in einem Kommentar wissen, warum gerade du unbedingt einen Duschbrocken (Facebook) oder eine Bambuszahnbürste (Instagram) in deinem Koffer brauchst?

Hier gehts zum Gewinnspiel auf Facebook & Instagram!

Vielen Dank nochmal an Christoph & Johannes von Duschbrocken und Angela & Christoph von bambusliebe! Schaut auch auf ihren Kanälen vorbei, es lohnt sich!

Falls du nicht allein auf dein Glück vertrauen willst, dann kannst du dir deinen Duschbrocken und deine Bambuszahnbürste direkt in den jeweiligen Online-Shops bestellen.

**Mit der kostenlosen Teilnahme an unseren Gewinnspielen akzeptierst du unsere Teilnahme- & Datenschutzbestimmungen.

Aufbrauchen statt neu kaufen

Nachhaltigkeit bedeutet ebenfalls, Ressourcen zu schonen. Es ist  sinnvoller, deinen letzten Hamsterkauf Zahnpasta, Shampoo etc. aus dem Sonderangebot aufzubrauchen, bevor du dich nach Alternativen umschaust.

Für die Reise könntest du dir deine Zahnpasta, Shampoo und Duschgel einfach in praktische und wiederverwendbare Silikonbehälter*, oder Glasflaschen* abfüllen, statt auf Reisegrößen zurückzugreifen. Die Behälter eignen sich auch perfekt, um selbstgemachte Kosmetik und Pflegeprodukte aufzubewahren.

p

DIY-TIPP: Zahncreme selbst gemacht

Viele Dinge lassen sich ganz easy selbst machen. Der Vorteil ist, es ist günstig und du weisst, was drin ist.

Zahncreme selbst gemacht – vegan, plastikfrei, zero-waste und günstig

Basis:
4-5 EL natives Kokosöl / Kokosfett
2-3 TL Natron Pulver

Optional:
1 Messerspitze Birkenzucker (Xylit) oder Steviapulver
1 Messerspitze Kurkumapulver /Aktivkohlepulver
Einige Tropfen Pfefferminzöl

Einfach ausprobieren und kreativ werden.

Eine Zahncreme ohne Kokosöl und noch weitere tolle Rezepte findest du auf smarticular (Deo, Feste Mundspülung, Feste Bodylotion)

müll-plastik-strand

Essen & Trinken

Eine Menge Abfall kannst du direkt auf der Reise und am Urlaubsort einsparen. Rechnet man mal zusammen, wie viele Plastiktüten, Strohhalme, To-Go Becher und Plastikflaschen man in einem Urlaub konsumiert, kommt doch einiges zusammen. Oft verfügen die bereisten Länder über kein oder ein ungenügendes Müllverwertungssystem. Wenn die erzeugten Abfälle auf dafür vorgesehene Müllhalden statt wild in der Natur landen, ist schon viel gewonnen.

Du willst dich auf Reisen aber sicher nicht mit dem jeweiligen Abfallsystem deines Reiselandes beschäftigen. Am einfachsten und nachhaltigsten ist es, wenn du selber kaum welchen produzierst. Dazu braucht es oft nur ganz kleine Gadgets, die in jeden Rucksack oder die Handtasche passen und die du so immer dabei hast. Auch muss man dafür selten Neues anschaffen, einiges hast du schon daheim. Eine alte Glasflasche, einen Jutebeutel oder der gute alte Henkelmann – sie alle erleben heute wieder ein Comeback im neuen Gewand, doch Nachhaltigkeit muss nicht teuer sein. 



Wiederauffüllbare Trinkflaschen für unterwegs

Sie sind die gesunde und nachhaltige Alternative zu Plastikflaschen aus dem Supermarkt. Zumindest in Europa ist die Wasserqualität so gut, dass gesunde Erwachsene das Wasser meist bedenkenlos trinken können. In den meisten europäischen Ländern gibt es es in Städten und größeren Ortschaften ausgewiesene Trinkbrunnen, wo die Wasserqualität regelmäßig kontrolliert wird. Diese Brunnen sind oft die Trinkwasserversorgung der einheimischen Bevölkerung.

In Regionen, in denen du dir wegen der Wasserqualität nicht ganz sicher sein kannst, empfiehlt es sich, z.B. einen Keramikwasserfilter wie den von Katadyn* dabei zu haben. Dieser besteht aus hochwertigen Materialien, meist mit einem geringen Kunststoffanteil. Dadurch ist er sehr langlebig und nachhaltig.

Mittlerweile findest du Trinkflaschen aus allen möglichen Materialien und diversen Fassungsvermögen. Klassisch aus Glas, Keramik, Kunststoff und Silikon. Robust aus Edelstahl, Kupfer oder Aluminium, welche je nach Aktivität natürlich mehr aushalten und dadurch langlebiger sind. Wir selbst bevorzugen robuste Trinkflaschen aus Edelstahl. Wenn sie mal runterfallen, gibt’s eine Beule und sie sehen nicht mehr so schön aus, aber du kannst sie bedenkenlos weiter nutzen. Zudem sind sie auslaufsicher, frei von Kunststoffen (je nach Verschluss) und Weichmachern, meist vollständig recyclebar und mit Thermofunktion sogar multifunktional.

Preis: ca. 25 € – 40 €
Kaufen:


Einwegbecher sind out – Mehrweg ist hot

Auch die Zeiten wo Heiss- und Kaltgetränke on the go nur im Papp- und Plastikbechern konsumiert werden konnten, sind längst passé. Immer mehr Shops verkaufen eigene Mehrwegbecher, welche dur dir in den Filialen frisch befüllen lassen kannst.

Im Ausland ist das meist sogar noch einfacher. Wir haben bis jetzt noch keinen Laden gefunden, welcher sich nicht drüber gefreut hat, dass wir unseren eigenen Becher dabei haben. Es gibt es inzwischen tolle plastikarme Mehrweglösungen. Ein Thermo-Edelstahl-Tumbler mit Edelstahlstrohhalm ist bei uns immer dabei. Er hält Kaltgetränke lange kühl und Heissgetränke schön warm. Dank der doppelwandigen Konstruktion verbrennst du dir auch nicht die Finger am Metall. Leicht zu reinigen und robust, perfekt auf Reisen. Wenn du Metall nicht magst, findest du sowas ebenfalls aus stabilem und hitzebeständigen Brosilikatglas.

Und auch Teetrinker müssen auf ihr frisch aufgebrühtes Getränk unterwegs nicht mehr verzichten, dank Tee-to-go-Bereiter mit integriertem Teesieb. Diese gibt es aus Edelstahl oder Glas. Teeheld bietet sogar eine Lösung an, bei der du losen Tee sogar mehrmals – ohne große Kleckerei – aufbrühen kannst.

Wobei es natürlich auf Reisen eigentlich schade wäre, wenn du dir nicht die Zeit nimmst, vor Ort dein Getränk in Ruhe zu genießen. ;-)

Preis: ca. 21 € – 30 €
Kaufen:

Revival der Henkelmänner und Wachstücher

Wenn du auf Reisen viel unterwegs bist, isst du bestimmt öfter mal im Restaurant oder holst dir einen Snack auf die Hand. Auch bei Aktivitäten wird gerne ein Lunchpaket mitgenommen. Zum Verpacken greifen dabei viele auf Einwegprodukte aus Kunststoff, Styropor und Aluminium zurück. Diese sind nicht nur zweifelhaft für die Gesundheit, sondern produzieren auch jede Menge Müll.

Zum Glück feiern die guten Henkelmänner von früher mittlerweile als Lunchboxen ein Revival. Auch in vielen asiatischen Ländern wie Indien oder Japan sind diese Mehrwegtransportbehälter als Tiffin oder Bento-Boxen bekannt und beliebt. Du kannst dir darin den Imbiss-to-go, die Reste im Restaurant oder die Brotzeit für den nächsten Ausflug einpacken. Die beliebtesten sind aus Edelstahl, Emaille oder Holz. Robust, ungiftig, leicht zu reinigen und nachhaltig.

Wer nicht so viel mitnehmen kann, aber trotzdem gerne auf nachhaltige Verpackung setzen möchte, dem können wir vegane Wachstücher aus Rapswachs empfehlen. Diese kannst du wie Alu- oder Frischhaltefolie einsetzen. Sie verhindern Durchweichen und lassen sich super abwaschen und wiederverwenden. Ebenfalls eine ideale Ergänzung zu den Lunchboxen. Allerdings solltest du in heißen Klimazonen aufpassen, da könnte das Wachs schnell zu weich werden.

Preis: ca. 20 € – 35 €
Kaufen:

Mini Gadgets für die Tasche – Klein aber oho!

Oft machen die kleinen, unscheinbaren Dinge den Unterschied. Sie sind kompakt, leicht und unauffällig. Wenn sie aber oft genug zum Einsatz kommen, können sie eine Menge bewirken.

Mini-Gadgets für die Tasche sind ein must-have auf Reisen, denn dadurch kannst du viele Einwegprodukte vermeiden, die unnötigen Müll produzieren – und einiges davon hast du sicher schon daheim! Der Klassiker ist der gute alte Jutebeutel, eine Mehrwegeinkaufstasche oder das Einkaufsnetz, welches man immer und überall zum Shoppen dabei haben kann. Eignen sich auch hervorragend um subtile Statements zu setzen und vielleicht still zum Nachdenken anzuregen. ;-)

Mehrwegstrohhalme aus Bambus, Edelstahl und Glas für die Drinks an der Bar. Ein Spork / Göffel (Gabel und Löffel in einem), oder dein eigenes Besteckset aus Holz, Bambus oder Edelstahl – für den Imbiss-to-go – sparen auch jede Menge Einwegplastik ein.
Sie sind robust, leicht zu reinigen und kompakt – einfach bei der Bestellung anmerken, dass du drauf verzichtest.

Preis: ca. 5 € – 20 €

Kaufen:

p

Upcycling -TIPP: Vegane Wachstücher

Vegane Wachstücher lassen sich super günstig aus wenigen Mitteln selbst herstellen. Damit kannst du prima Stoffreste oder deinen Lieblingsstoff verarbeiten. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Allerdings solltest du darauf achten, dass der Stoff aus Naturmaterialien, ohne Kunstfasern, ist. Ideal sind (Bio)-Baumwolle, Leinen oder andere saugfähige Naturtextilien

Was du brauchst:

Auf Smarticular findest du eine genaue Schritt-für-Schritt Anleitung zur Herstellung von veganen Wachstüchern.

müll-plastik-strand

Entertainment

Du urlaubst nicht dort, wo ein tierisches Programm wie am Pig Beach auf den Bahamas geboten wird? Dann freust du dich bestimmt, wenn du an dein Entertainment gedacht hast. Vielleicht gehörst du zu den Menschen, die am besten bei Musik und einem guten Buch abschalten können? Zum Glück gibt es auch im Elektronikbereich immer mehr Produkte, die das Thema Nachhaltigkeit aufgreifen.

House of Marley – Klangkraft, Eleganz und Nachhaltigkeit

“One love, one heart, let’s get together and feel alright!” – diese Songzeile aus Bob Marleys “One Love” steht für seine Botschaft um Nächstenliebe, Gleichheit, Wohltätigkeit und Respekt für Natur und Mensch. Auch noch heute – fast 40 Jahre nach seinem Tod – prägt seine Musik nachkommende Generationen mit seinen Botschaften.

Ja, Bob Marley hat viel mit der Marke zu tun! Die Werte, für die er einstand, bilden das Fundament der Marke. “House of Marley” wurde von der Familie Bob Marleys gegründet und setzt dieses Vermächtnis mit innovativen HiFi-Produkten gekonnt um.

Die Produkte sind durchdacht. Sie bestehen zum Großteil aus natürlichen, nachwachsenden, recycelten und sehr langlebigen Materialien und bieten zudem einen guten Klang. Viele Komponenten wie die extra entwickelten Stoffe und Kompositmaterialien sind das Ergebnis eines langen Recherche- und Entwicklungsprozesses. Es werden hauptsächlich Recyclingmaterialien verbaut.

Der entwickelte Rewind Stoff z.B. besteht aus recyceltem Hanf, recycelter Biobaumwolle und recycelten Plastikflaschen (RPET). Die verwendeten Metalle, Kunststoffe und Silikone sind ebenfalls aus recycelten Ausgangsstoffen. Aber auch viele Naturmaterialien wie BioBaumwolle, Hanf, Bambus, Holz und Kork kommen zum Einsatz. (Hinweis: Bei manchen Produkten auch Teile aus Leder, welche dann nicht vegan sind. Da solltest du dann aufpassen.)

Mit jedem verkauften Produkt wird die Wiederaufforstung durch OneTreePlanted.org unterstützt. Bisher wurden bereits 186.000 Bäume gepflanzt.

Preis: ca. 35 € – 100 €
Kaufen:

Auch der kleinste Schritt zählt

Keiner von uns ist 100% perfekt. Wichtig ist es, das Bewusstsein für die Probleme unserer Zeit zu schärfen. Es hilft jeder kleine Schritt, um die Schönheit dieser Welt länger zu bewahren. Jeder kann im Rahmen seiner Möglichkeit etwas bewegen. Oft haben schon kleine Maßnahmen – wie eine Mehrwegtüte beim Shopping dabei zu haben – eine große Wirkung, wenn viele sie umsetzen.

„Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist.“

Dalai Lama

Send this to a friend